Workshop 4: Psychoonkologie in der Palliativmedizin

Welche Aufgabenfelder erwarten den Psychologen in der Palliativversorgung? Welche Interventionen sind bei Schwerstkranken und Sterbenden (noch) möglich? Dieser Workshop soll einen Eindruck über die Arbeit und Rolle des Psychologen im multiprofessionellen Team der Palliativstation vermitteln und Gelegenheit bieten, kritische Sachverhalte (z.B. Sterbewunsch des Patienten, Therapieerwartungen von Angehörigen, ärztlicher Behandlungsdruck) im Austausch näher zu beleuchten. Referentin: Dipl.-Psych. Bettina Rosenkranz (Psychologische Psychotherapeutin, M.sc "palliativ care") ist Mitarbeiterin im Psychoonkologischen Dienst des Universitätskrebs Centrums und auf der Palliativstation des Universitätsklinikums Dresden tätig.